Bild: Engl`s Hufschuhe - nicht nur für Pferde

Erfahrungen mit Engl-Produkten

Tipps und Hilfe

Hier können Sie nachlesen, welche Erfahrungen mit unseren Produkten gemacht wurden und es finden sich Anwendertipps, die Ihnen weitere Möglichkeiten zur Verwendung aufzeigen.

Hufschuhe passen auch für Esel

Eine zufriedene Kundin schrieb uns mit dem Bild links:
Hallo Herr Engl!
Leider hab ich es immer vergessen, aber jetzt schicke ich Ihnen endlich Fotos von Sissi. Die Hufschuhe passen super und sie geht auch sehr gut damit. Bin voll zufrieden. Vielen Dank.
Viele Grüsse Renate K.

Unsere eigenen Erfahrungen

Bei einem Hufabszess: Der Tierarzt oder der Schmied schneidet den Abszess aus, so dass der Eiter abfliessen kann. Dann nimmt man eine Hand voll Magerquark, deckt damit die Wundstelle ab, legt ein dünnes Tuch von unten über den Huf und fixiert den Verband mit Klebeband. Magerquark wird hier aus 2 Gründen verwendet: Die Milchsäure im Quark desinfiziert die Wundstelle und die Enzyme in der Molke bewirken ein schnelles Schließen der Hufsohle. Anschließend zieht man den Hufschuh über den Verband und das Pferd kann wieder auf die Koppel. Erst nach 2 Tagen wird der Verband wieder gewechselt. Nach 2 - 3 maligen Verbandwechsel kann man meist schon wieder ein Eisen anbringen oder die nächsten 2 - 3 Wochen mit einem kleineren Hufschuh reiten.

Der Hufschmied hat einen "Barfußgeher" zu weit ausgeschnitten: Nun geht das Pferd sehr vorsichtig auf harten Böden. Hier nehmen Sie einen passenden Hufschuh, legen eine ca. 1 cm dicke Filzsohle ein und ziehen dem Pferd den Schuh an. Zum Reiten in der Halle kann man dann den Schuh meist ausziehen. Aber für den Koppelgang sollte man den Hufschuh schon 2 - 3 Wochen am Pferd lassen. Das Pferd kann mit dem Engl-Hufschuh problemlos traben und galoppieren, ohne dass dieser verloren geht.